Paul Friedrich Richard Türk


Geboren am 30.08.1846 in Möhra. übernahm nach dem Tod seines Vaters 1874 die Lehrstelle in Möhra. Heiratete am 21. Dezember 1869 Anna Luise Kümmel, geboren am 1. Januar 1853. Gestorben am: nicht bekannt.

Richard Türk starb am 3. April 1886 auf dem Weg nach Gumpelstadt am Herzschlag (Embolie).

Kinder:
1. Frieda, geb. 21.11.1870, geheiratet 28.01.1890 Georg Schulz aus Ettenhausen
2. Thekla Elisabeth, geb. 8.10.1873, verheiratet in Baltimore.
3. Heinrich, geb. 19.07.1875, Fabrikbesitzer in Baltimore.
4. Alma, geb. 1.5.1877, verheiratet mit Emil Kehr in Steinbach.
5. Meta, geb. 7.9.1879, gest. 8.3.1880.
6. Karl, geb. 26.04.1883, Fabrikbesitzer in Baltimore.

Die drei Kinder Heinrich, Thekla Elisabeth und Karl wanderten um 1900 nach Amerika aus und besaßen dort eine Emaillefabrik. Die zwei Brüder, Heinrich und Karl stifteten 1922 ihrer Heimatkirche zwei bronzene Glocken. (Die 1883 angeschafften Glocken wurden im 1. Weltkrieg eingeschmolzen).

Inschrift der beiden Glocken:
Größere Glocke (430 Kg)

"Die vor mir rief von diesem Turm
von deutschen Kindern einst gespendet (1883)
die fraß des Krieges wilder Sturm,
der so viel Herzeleid gesendet (1917)
nun ließ nach Liebe neu entstehn,
mich und die Schwester mir zur Seite (1922)
und wieder soll mein Ruf ergehen,
ringsum lautschallend in die Weite".

Am Kranz die Inschrift:
"Gestiftet von Heinrich und Karl Türk in Baltimore, zum Gedächtnis ihren verstorbenen Vaters, Richard Türk, Lehrer all hier von 1865 bis 1886 - Erhalt uns Herr bei deinem Wort".

Kleinere Glocke (220 Kg):

"Gestiftet von Heinrich und Karl Türk in Baltimore zum Gedächtnis ihres verstorbenen Vaters, Richard Türk, Lehrer all hier von 1865 bis 1886 - Es wolle Gott uns gnädig sein!"

Im zweiten Weltkrieg 1942 mußten diese zwei Glocken jedoch wieder abgeliefert werden. Zum Dank für die zwei Türk-Brüder wurde die Straße, in der ihr Geburtshaus stand, nach ihnen benannt: Türkstraße.